••• Gasthaus zum Brodjäger, Triebental 1, A-8785 Hohentauern ••• Tel.: +43 3618 280 oder +43 664 750 12 609••• Email: gasthaus@brodjaeger.at •••

     
Home
Räumlichkeiten
Zimmer
Freizeittipp
Eisstockbahn
Links
Kontakt
Bilder
Sitemap

   
Über uns Geschichte Anfahrt

 
Home • Geschichte

 

 

 

 Ein Jäger aus Trieben kehrte in jenem Wirtshaus ein, welches noch heute auf halber Berghöhe knapp an der Tauernstraße liegt. Als er sich dort gehörig mit Schnaps und Speck gestärkt hatte, stieg er gemütlich über die steile Leiten hinter dem Haus hinan, um das weiter oben liegende Bauernhaus zu erreichen. Plötzlich sah er ein braunes Etwas lustig den Wiesenhang herabspringen.

In der Meinung, dass dies ein Hase sei, hob er schnell die Büchse und schoß den "Hasen" tot. Als er hinlief, wo die Beute liegen musste, lag dort ein durchlöcherter Brotlaib im Grase. Verdutzt über diese seltsame Beute steckte er den noch warmen Brotlaib in seinen Rucksack und stieg kopfschüttelnd zum Haus hinauf. Dort war die Bäuerin vom "Brotrinner" gerade damit beschäftigt, den letzten Brotlaib aus dem Backofen zu holen, der damals noch im Freien stand.

Mit den Worten: "Jäger, hast du nicht meinen Brotlaib gesehen, der mir davongesprungen ist?", begrüßt sie den Weidmann. Lachend griff dieser in den Rucksack und reichte der Bäuerin den durchlöcherten Ausreißer.

Diese seltsame Jagd wurde bald in aller Gegend bekannt und seither hat das Bauernhaus den Spotnamen "Brotrinner" und das unterhalb stehende Gasthaus an der Straße heißt noch jetzt "Zum Brotjäger".

 



 Anfang Made by estraTec